Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Teilnehmer an Präsenz- und digitalen Veranstaltungen des DVQST e.V.

1. Leistungen

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Unternehmen, Behörden, Forschungseinrichtungen und Privatpersonen. Der DVQST e.V., im Folgenden DVQST genannt, erbringt die Leistungen nach Art und Umfang gemäß den Veranstaltungsbeschreibungen im jeweils gültigen Veranstaltungsprogramm.

Der DVQST behält sich in Ausnahmefällen den Wechsel von Dozenten und/oder Änderungen im Programmablauf unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung vor. Online Lehrgänge sind unter Beachtung ihrer Besonderheiten vom Geltungsbereich dieser Geschäftsbedingungen erfasst.

2. Anmeldung und Bestätigung

Die Anmeldung muss per E-Mail, Fax, Post oder online unter www.dvqst.de an den DVQST erfolgen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung wird durch die Bestätigung des DVQST in Schrift- oder Textform rechtsverbindlich.

3. Hotel und Anfahrt

Die Zimmerbuchung muss vom Teilnehmer selber vorgenommen werden.

4. Kontaktnachverfolgung bei Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung

Teilnehmer an Präsenzveranstaltungen müssen sich in der vom DVQST vorgegebenen Kontaktnachverfolgung registrieren.

5. Umbuchung oder Stornierung durch den DVQST

Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Referenten, höhere Gewalt oder sonstigen nicht vom DVQST zu vertretenden Umständen besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Bei einer Präsenzveranstaltung behält sich der DVQST in diesen Fällen vor, anstelle einer Stornierung die Teilnehmer auf eine entsprechende Online-Veranstaltung umzubuchen, die an Qualität und Wissensvermittlung der Präsenzveranstaltung entspricht. Bei Umbuchung einer Tagung oder Konferenz erhalten die Teilnehmer einen angemessenen Preisnachlass, der insbesondere die fehlende Möglichkeit der Teilnahme am Rahmenprogramm vor Ort zum persönlichen Austausch und zur Erweiterung des beruflichen Netzwerkes berücksichtigt.

Die vorstehenden Regelungen stellen keinen Rücktrittsgrund für die Teilnehmer dar. Sie finden auch dann Anwendung, wenn der DVQST die Durchführung einer Veranstaltung aufgrund des Erreichens der Mindesteilnehmeranzahl bereits bestätigt hat.

Der DVQST behält sich vor, die Veranstaltung bis zu 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, aufgrund von zu geringer Teilnehmerzahl, abzusagen.

Bei Stornierung durch den DVQST besteht nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits gezahlten Teilnahmegebühren. Ein Anspruch auf Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall ist ausgeschlossen, es sei denn, solche Kosten entstehen aufgrund grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verhaltens seitens des DVQST.

6. Abmeldung oder Umbuchung durch Teilnehmer

Abmeldungen und Umbuchungen müssen in Schrift- oder Textform erfolgen. Bei einer Abmeldung bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Stornierungsgebühr von 50 % des Veranstaltungspreises erhoben. Nach dieser Frist ist die volle Teilnahmegebühr gemäß Rechnung zu zahlen. Maßgebend ist der Posteingangsstempel bzw. der Eingang der Mail beim DVQST. Sofern die volle Teilnahmegebühr fällig wird, senden wir nach Eingang des Rechnungsbetrages die Veranstaltungsunterlagen auf Wunsch zu. Die Umbuchung auf eine andere Veranstaltung muss ebenfalls in Schriftform bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erfolgen. Danach ist eine Umbuchung nicht mehr möglich.

Ein Ersatzteilnehmer kann jederzeit kostenfrei benannt werden. Bitte beachten Sie, dass wir hierbei keine Rechnungskorrektur vornehmen. Sollte der Ersatzteilnehmer nicht die gleichen Rabattvoraussetzungen erfüllen wie der gemeldete Teilnehmer (z.B. DVQST-Mitgliedschaft) erfolgt eine Rechnungskorrektur.

Die Regelungen über die Abmeldung von der Veranstaltung werden für den Fall entsprechend angewendet, dass ein angemeldeter Teilnehmer ohne Vorankündigung der Veranstaltung fernbleibt.

7. Haftung

Die Veranstaltungen werden von qualifizierten Referenten sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Der DVQST haftet nicht für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Tagungsunterlagen und die Durchführung der Veranstaltung. Ein Auswahlverschulden bezüglich der Wahl des Veranstaltungsortes wird nicht übernommen. Im Falle der Durchführung einer Online-Veranstaltung übernimmt der DVQST keine Gewähr für die technisch einwandfreie Übermittlung und den Empfang der Daten.

8. Veranstaltungsunterlagen

Die Veranstaltungsunterlagen werden jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

9. Urheberrechte

Sämtliche Veranstaltungsunterlagen - Manuskripte, Übungen und Fallstudien – sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte hieran liegen ausschließlich beim DVQST. Den Teilnehmern wird ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch eingeräumt. Vervielfältigung, Digitalisierung, Veröffentlichung, Vertrieb oder Zugänglichmachung zum Download oder jede andere Verwendung außerhalb der Veranstaltung – auch wenn sie nur auszugsweise erfolgt - bedarf der vorherigen, ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung des DVQST. Etwaige Urheberrechtsvermerke, Kennzeichen oder Markenzeichen dürfen nicht entfernt werden.

Ton- und Bildaufnahmen gleich welcher Art sind bei sämtlichen Veranstaltungsformaten des VDI Wissensforums (Präsenz oder Online) untersagt. Online-Veranstaltungen dürfen ausschließlich durch den angemeldeten Teilnehmer genutzt werden.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Urheberrechte zu wahren und die Veranstaltungen nur im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung zum eigenen Gebrauch individuell zu nutzen. Jeder Missbrauch kann rechtlich verfolgt werden.

10. Veranstaltungsgebühren

Die Veranstaltungsgebühren beinhalten sämtliche Veranstaltungsunterlagen, bei Präsenzveranstaltungen auch das Mittagessen an jedem vollen Veranstaltungstag, sowie die Pausengetränke. Die Veranstaltungsgebühren verstehen sich netto zuzüglich MwSt.

11. Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühren werden ohne jeden Abzug nach Rechnungsstellung fällig, spätestens jedoch 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Die Teilnahmegebühren bitte erst nach Erhalt der Rechnung überweisen. Teilnehmer mit einer Rechnungsanschrift außerhalb Deutschlands, Österreich und Schweiz müssen mit Kreditkarte zahlen. Die Rechnungsstellung erfolgt elektronisch. Bitte prüfen Sie, ob eine ausgedruckte Version der Rechnung benötigt wird. Für diesen Fall berechnen wir pauschal 5,- Euro.

Sie sind zur Aufrechnung, Minderung oder Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nicht berechtigt, es sei denn, Ihre Ansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten.

12. Teilnahmebescheinigungen

Zu jedem Seminar, Kongress, Forum, Lehrgang oder Onlinekurs erhält der Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung. Je nach Veranstaltungsformat wird diese vor Ort ausgegeben, per Post versandt oder nach Abschluss eines Onlinekurses digital zur Verfügung gestellt. Teilnahmebescheinigungen für Tagungen und Konferenzen werden nur auf Nachfrage erstellt und per Post versandt.

13. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Die Rechtsbeziehung der Vertragsparteien aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag unterstehen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeit aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag ist Höpfingen.

14. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung des Vertrags ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so bleibt der Vertrag davon im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung tritt mit Rückwirkung diejenige wirksame, welche die Parteien unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten vereinbart hätten, wenn ihnen bei Abschluss des Vertrags die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit der Bestimmung bekannt gewesen wäre. Entsprechendes gilt für eine Lücke des Vertrags.

15. Schriftlichkeit

Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit, ebenso wie die Aufhebung dieses Schrifterfordernisses, der Schriftform. Dies gilt auch für diese Klausel.

16. Einwilligung zur Nutzung von Foto- und Filmaufnahmen der Teilnehmer

Soweit im Rahmen einer Veranstaltung Fotografien und/oder Filmaufnahmen im Auftrag des DVQST erstellt werden und diese Fotografien bzw. Filmaufnahmen einen Teilnehmer erkennen lassen, erklärt die betroffene Person ihr Einverständnis hiermit und mit der (unentgeltlichen) Verwendung der fotografischen Aufnahmen seiner Person für Werbemaßnahmen des DVQST für vergleichbare Veranstaltungen, insbesondere durch Printwerbung, Internet, Social Media, sonstige Druckwerke und Presseartikel. Eine Verwendung der fotografischen bzw. filmischen Aufnahmen für andere als die beschriebenen Zwecke oder ein Inverkehrbringen durch Überlassung der Fotografien oder Filmaufnahmen an Dritte ist unzulässig, es sei denn an Pressevertreter für Presseberichte zu der Veranstaltung. Referenten und Teilnehmer gelten insoweit nicht als Dritte.

Die betroffene Person willigt ferner darin ein, dass die Fotografien vom DVQST in digitaler Form für die vorstehend beschriebenen Zwecke gespeichert und verarbeitet werden.

Sollte die betroffen Person mit der Anfertigung einer fotografischen oder filmischen Darstellung seiner Person nicht einverstanden sein, bitten wir um umgehende Benachrichtigung am Check-in-Counter. Die betroffene Person kann einer etwaigen Verwendung seiner Fotografien bzw. Filmaufnahmen zu Werbezwecken für die Zukunft jederzeit durch eine Mitteilung in Textform gegenüber dem VDI Wissensforum widersprechen. Nach Erhalt des Widerspruchs wird der DVQST die betroffenen Fotografien bzw. Filmaufnahmen nicht mehr weiter zu Werbezwecken verwenden und die digital gespeicherten Fotografien löschen, sofern die Person identifizierbar ist.

17. Einwilligung zur Weitergabe von Teilnehmerlisten

Der Teilnehmer willigt auch darin ein, dass die Teilnehmerliste mit den von ihm angegebenen Daten (Name, Unternehmen) zur Ansicht ausgelegt und in Einzelfällen an andere Teilnehmer der Veranstaltung und präsente Aussteller sowie Sponsoren weitergegeben werden, um den gegenseitigen Kontakt zu erleichtern. In Ausnahmefällen behalten wir uns vor, die Daten an interessierte Dritte weiterzugeben. In diesen Fällen werden die Teilnehmer zuvor darüber informiert. Der Verwendung der Daten zu diesem Zweck kann der Teilnehmer jederzeit durch eine formlose Mitteilung gegenüber dem DVQST widersprechen.

18. Online Streitbeilegungs-Plattform

Nach geltendem Recht sind wir verpflichtet, die Verbraucher auf die Existenz der Europäischen Online-Streitbeilegungs-Plattform hinzuweisen, die für die Beilegung von Streitigkeiten genutzt werden kann, ohne dass ein Gericht eingeschaltet werden muss. Für die Einrichtung der Plattform ist die Europäische Kommission zuständig. Sie finden die Europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform hier: ec.europa.eu/odr

Der DVQST ist nicht bereit und nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

19. Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung

Auf unsere allgemeinen Informationen zur Verwendung Ihrer Daten weisen wir hier hin

20. Widerrufsrecht für Verbraucher

Teilnehmer, deren Anmeldung weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB), haben das Recht, die Anmeldung innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung ohne Begründung schriftlich zu widerrufen. Es wird darauf hingewiesen, dass das Widerrufsrecht von Gesetzes wegen ausgeschlossen sein kann (§ 312g BGB). Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn bei einem Online Lehrgang der Zugangscode verwendet wurde. Stornierungsgebühren werden nicht erhoben. Sofern Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an folgende Adresse:

DVQST e.V., Bahnhofstr. 2, 74746 Höpfingen – E-Mail: info@dvqst.de

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für firmeninterne Inhouse-Trainings- und Beratungsleistungen des DVQST e.V.

1. Leistungen

Diese Geschäftsbedingungen gelten für Unternehmen, Behörden und Forschungseinrichtungen im Folgenden Vertragspartner genannt. DVQST e.V., im Folgenden DVQST genannt, erbringt die im durch den Vertragspartner schriftlich bestätigten Angebot beschriebenen Inhouse-Trainings- und Beratungsleistungen zu den angebotenen Konditionen.

Der DVQST behält sich in Ausnahmefällen (z. B. Krankheit, Unfall) den Wechsel von vorgesehenen Referenten durch gleich qualifizierte Referenten vor.

2. Beauftragung und Bestätigung

Die Beauftragung durch den Vertragspartner muss per E-Mail, Fax oder Post an den DVQST gerichtet sein. Beauftragungen werden in Schrift- oder Textform durch den DVQST bestätigt und sind damit rechtsverbindlich.

3. Stornierung durch DVQST

Bei Ausfall einer Veranstaltung wegen Krankheit des Referenten, höhere Gewalt oder sonstigen nicht vom DVQST zu vertretenden Umständen besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Der DVQST behält sich vor, in diesen Fällen anstelle der Stornierung der Veranstaltung eine entsprechende Online-Veranstaltung durchzuführen, die an Qualität und Wissensvermittlung der Präsenzveranstaltung entspricht. Dies stellt keinen Rücktrittsgrund für den Vertragspartner dar.

Im Fall der Stornierung durch den DVQST besteht nur die Verpflichtung zur Rückerstattung der bereits für die beauftragte Maßnahme gezahlten Gebühren.

4. Stornierung oder Umbuchung durch den Vertragspartner

Stornierungen durch den Vertragspartner müssen in Schriftform erfolgen. Eine kostenfreie Stornierung ist bis 8 Wochen vor der Veranstaltung möglich. Bei Nichtabnahme der Leistung wird bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 50% des vereinbarten Preises und ab 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn der gesamte vereinbarte Preis fällig.

Umbuchungen sind bis 4 Wochen vor dem vereinbarten Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Nach diesem Zeitpunkt erfolgende Umbuchungen werden dem Vertragspartner mit 100 % des vereinbarten Preises in Rechnung gestellt.

Bei Beauftragungen ohne vereinbarten Durchführungstermin muss eine Durchführung / Erbringung der Veranstaltung bzw. der beauftragten Leistung innerhalb von 12 Monaten nach Beauftragung stattfinden. Andernfalls werden 50% des vereinbarten Seminarpreises auch ohne Durchführung fällig.

5. Veranstaltungsunterlagen

Die Teilnehmer der entsprechenden Inhouse-Trainings- oder Beratungsmaßnahme erhalten ausführliche Veranstaltungsunterlagen.

6. Urheberrechte

Sämtliche Veranstaltungsunterlagen - Manuskripte, Übungen und Fallstudien – sind urheberrechtlich geschützt. Die Rechte hieran liegen ausschließlich beim DVQST. Den Teilnehmern wird ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch eingeräumt. Jede Vervielfältigung, Digitalisierung, Veröffentlichung, Vertrieb oder Zugänglichmachung zum Download oder jede andere Verwendung außerhalb der Veranstaltung – auch wenn sie nur auszugsweise erfolgt - bedarf der vorherigen, ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung des DVQST. Etwaige Urheberrechtsvermerke, Kennzeichen oder Markenzeichen dürfen nicht entfernt werden.

Ton- und Bildaufnahmen gleich welcher Art sind bei sämtlichen Veranstaltungsformaten des DVQST (Präsenz oder Online) untersagt.

Der Vertragspartner verpflichtet sich, die Urheberrechte zu wahren und die Veranstaltungen nur im Rahmen der vertraglichen Vereinbarung zum eigenen Gebrauch individuell zu nutzen. Jeder Missbrauch kann rechtlich verfolgt werden.

7. Haftung

Die im Rahmen der Trainings- und Beratungsleistung zur Verfügung gestellten Dokumente und Unterlagen (auch in elektronischer Form) werden nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Haftung und Gewähr für die Korrektheit, Aktualität, Vollständigkeit und Qualität der Inhalte sind ausgeschlossen. Der DVQST haftet nicht für die Inhalte des Seminars, wie es tatsächlich durchgeführt wird. Dies liegt im Benehmen des Seminarleiters.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr.

Im Falle der Durchführung einer Online-Veranstaltung übernimmt VDI Wissensforum keine Gewähr für die technisch einwandfreie Übermittlung und den Empfang der Daten.

8. Zahlungsbedingungen

Die vertraglich vereinbarte Vergütung wird ohne jeden Abzug nach Rechnungsstellung fällig. Die Rechnungsstellung erfolgt elektronisch.

Die Fakturierung durch den DVQST erfolgt ausschließlich zuzüglich der geltenden Umsatzsteuer. Dies gilt ausdrücklich auch bei Vorlage einer Steuerbefreiung i. S. d. § 4 Nr. 21 b) UStG durch den Kunden.

Der Vertragspartner ist zur Aufrechnung, Minderung oder Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nicht berechtigt, es sei denn, seine Ansprüche sind rechtskräftig festgestellt oder unbestritten.

9. Teilnahmebescheinigungen

Zu jedem firmeninternen Inhouse-Seminar, Lehrgang und Spezialtag erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung.

10. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Die Rechtsbeziehung der Vertragsparteien aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag unterstehen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeit aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag ist Düsseldorf.

11. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung des Vertrags ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so bleibt der Vertrag davon im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung tritt mit Rückwirkung diejenige wirksame, welche die Parteien unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten vereinbart hätten, wenn ihnen bei Abschluss des Vertrags die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit der Bestimmung bekannt gewesen wäre. Entsprechendes gilt für eine Lücke des Vertrags.

12. Schriftlichkeit

Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit, ebenso wie die Aufhebung dieses Schrifterfordernisses, der Schriftform. Dies gilt auch für diese Klausel.

13. Verwendung Ihrer Daten

Auf unsere allgemeinen Informationen zur Verwendung Ihrer Daten auf https://www.dvqst.de/datenschutz weisen wir hin.

Teilnahmebedingungen

Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen für Präsenz- und digitale Veranstaltungen des DVQST e.V. sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Inhouse-Trainings und Beratungsleistungen des DVQST e.V.

  • Jedes Seminar kann einzeln, unabhängig vom gewählten Qualifizierungsgang gebucht werden.
  • Die Teilnahme an einem Qualifizierungsgang muss separat angemeldet werden.
  • Die zum Abschluss eines Qualifizierungsganges erforderlichen VDI-Schulungen können auch bei anderen lizenzierten VDI-Schulungspartnern absolviert worden sein.
  • Probenehmer müssen für die Zulassung zum Qualifizierungsgang eine erfolgreich abgelegte, aktuelle Probenehmer-Schulung und den Nachweis einer Integration in das QM-System ihres Labors vorlegen.
  • Die DVQST-qualifizierte Fachkraft erhält das entsprechende Zertifikat nach erfolgreicher Absolvierung aller erforderlichen Pflicht- und Wahlwahlmodule.
  • Der DVQST-qualifizierte Sachverständige erhält das Zertifikat nach erfolgreich abgelegter Abschlussprüfung.
  • Für die Prüfung wird eine Prüfungsgebühr erhoben (siehe Anmeldeformular)
  • Absolventen eines Qualifikationsganges sind bei Antrag auf Fördermitgliedschaft innerhalb 6 Monaten nach Abschluss des Qualifikationsganges von der Aufnahmegebühr befreit.
  • Mitglieder des DVQST e.V. erhalten für ein Seminar jährlich einen Nachlass von 10 %.

Organisation

  • Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt bevorzugt digital oder elektronisch (Fax/Mail).
  • Bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig an!
  • Verpflegung und Getränke während der Veranstaltung sind im Preis enthalten.
  • Übernachtungen und Abendessen sind nicht im Preis enthalten.
  • Die Teilnahme-Rechnung erhalten Sie ca. 4 Wochen vor Seminarbeginn.
  • Diese ist bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn zu begleichen, anderenfalls wird der Platz freigegeben.
  • 2 Wochen vor dem Seminartermin erhalten Sie alle Informationen zur Seminarteilnahme.

Widerruf / Rücktritt

Die Teilnehmenden haben bis zum Veranstaltungsbeginn die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Für diese Änderung wird keine Gebühr erhoben. Stornierungen müssen schriftlich per Brief, Fax oder E-Mail vorgenommen werden. Wird eine Anmeldung später als vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn storniert, wird eine Gebühr in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Geht eine Stornierung später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter ein, ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.