Alle Schulungen und Seminare beinhalten

  • die Durchführung der Schulung durch qualifizierte und zugelassene Referenten
  • umfangreiche Schulungsunterlagen und ergänzende Zusatzinformationen
  • bei Schulungen nach VDI 6023 die original VDI-Schulungsunterlage
  • Bonus: einige Seminare enthalten ein jeweils thematisch passendes Fachbuch
  • die Durchführung der Prüfung (wo anwendbar) und die Ausstellung der jeweiligen Urkunden und Teilnahmebescheinigungen
  • Pausenverpflegung/Mittagessen und Getränke im Rahmen der Veranstaltung

Widerruf / Rücktritt

Die Teilnehmenden haben bis zum Veranstaltungsbeginn die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Für diese Änderung wird keine Gebühr erhoben. Stornierungen müssen schriftlich per Brief, Fax oder E-Mail vorgenommen werden. Wird eine Anmeldung später als vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn storniert, wird eine Gebühr in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Geht eine Stornierung später als zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter ein, ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.

Hier geht es zum Download der Seminarbroschüre als pdf: https://www.dvqst.de/downloads/seminarprogramm

Hier geht es zum Download der Anmeldeformulare als pdf: https://www.dvqst.de/bildung/anmeldung

Seminarübersicht

B1 Grundlagen der Sanitärtechnik, technisch-physikalisches Basiswissen

Schulungsziel und Beschreibung:

Auf diesem Wege soll Fachleuten aus anderen Sparten, z. B. Naturwissenschaftlern, branchenfremden Technikern, Verwaltungsfachkräften oder ebenso Quereinsteigern das erforderliche fachliche Grundwissen zu Trinkwasser-Installationen vermittelt werden, welches für ein grundlegendes Verständnis der technischen und mikrobiologischen Zusammenhänge erforderlich ist.

Behandelt werden:

  • Grundsätzlicher Aufbau und Bauteile von  Trinkwasser-Installationen
  • Installationspläne und Strangschemata
  • Hydraulik
  • Thermodynamik
  • Strömungslehre
  • Wärmebedarfs- und Mischwasserberechnung
  • Auslegung und Dimensionierung
  • Trinkwassererwärmungsanlagen
  • Zirkulations- und andere Verteilsysteme
  • Hydraulischer Abgleich in Zirkulationssystemen
  • Materialien, Rohrleitungssysteme und Installationstechniken

Zielgruppen:

  • Personen aus Berufsgruppen ohne sanitärtechnische Grundausbildung, die sich auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene und dem dazu erforderlichen sanitärtechnischen Basiswissen weiterbilden wollen.
  • Mitarbeiter bei Herstellern von Produkten, Systemen und Bauteilen für Trinkwasser-Installationen

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen

Technische Grundkenntnisse, begründetes Interesse an der Hygiene in Trinkwasser-Installationen. Aktuelle Tätigkeit im thematischen Umfeld von Trinkwasser-Installationen.

Preis zzgl. MwSt.:

795,00 EUR

 

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

L1 Hygiene in Trinkwasser-Installationen VDI 6023 Kategorie A

Schulungsziel und Beschreibung:

Fehler bei Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung können die Trinkwasserbeschaffenheit in den Installationen derart beeinträchtigen, dass die an das Trinkwasser gestellten Anforderungen zur Qualität und Hygiene nicht mehr erfüllt werden. Dadurch können Belastungen mit pathogenen Keimen wie z. B. Legionellen und Pseudomonas auftreten. Thematisiert werden die Anforderungen der Richtlinienreihe VDI 6023, rechtliche Rahmenbedingungen, die einschlägigen Regeln der Technik, mikrobiologische Grundlagen und Anforderungen zur Probenahme.

Die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung der Kategorie A qualifiziert den Teilnehmer für die hygienebewusste Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen sowie für die erforderliche Unterweisung der Inhaber, Betreiber oder sonstigen Nutzer in die Trinkwasser-Installation (Einweisung C). Gemäß Empfehlung des Umweltbundesamtes werden Teilnehmer einer Schulung nach Kategorie A als geeignet angesehen, Probenahmestellen in Trinkwasser-Installationen festzulegen und nach VDI/DVGW 6023 Hygieneerstinspektionen durchzuführen.

Zielgruppen:

  • Ingenieure, Meister, staatlich geprüfte Techniker sowie Personen, die eine mindestens fünfjährige einschlägige, verantwortliche Berufserfahrung in den oben genannten Tätigkeitsfeldern nachweisen können und verantwortlich planende, ausführende, bauüberwachende und prüfende Tätigkeiten in Zusammenhang mit Trinkwasser-Installationen ausüben.
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Behörden, Laboren oder Herstellern

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Gem. VDI/DVGW 6023 Anhang D, Pkt. D4: Teilnehmer an Schulungen der Kategorie A oder B müssen ihre berufliche Qualifikation aus dem Bereich der Sanitärtechnik dem verantwortlichen Schulungspartner vor Beginn der Schulung nachweisen.

Teilnehmer anderer Berufsgruppen erhalten mit bestandener Prüfung eine entsprechende Teilnahmebescheinigung.

Preis zzgl. MwSt.:

595,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

L2 Hygiene in Trinkwasser-Installationen VDI 6023 Kategorie B

Schulungsziel und Beschreibung:

Das erklärte Ziel der Trinkwasserverordnung ist die Bewahrung einwandfreier Trinkwasserqualität. Die Verordnung schützt das von der öffentlichen Wasserversorgung gelieferte einwandfreie Trinkwasser auch nach der Einspeisung in das Gebäude.
Durch Fehler bei Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung kann die Trinkwasserbeschaffenheit in den Installationen derart beeinträchtigt werden, dass die an das Trinkwasser gestellten Anforderungen (Qualität und Hygiene) nicht mehr erfüllt werden. Dann können z. B. Belastungen mit Legionellen und Pseudomonaden auftreten, die technisch vermeidbar sind.

Thematisiert werden die Anforderungen der Richtlinienreihe VDI 6023, rechtliche Rahmenbedingungen, die einschlägigen Regeln der Technik, mikrobiologische Grundlagen und Anforderungen zur Probenahme.

Die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung der Kategorie B qualifiziert den Teilnehmer für die hygienebewusste Durchführung von Arbeiten, wie sie im Rahmen von Errichtungs- oder Instandhaltungsarbeiten anfallen.

Zielgruppen:

  • Gesellen, Auszubildende ab dem dritten Lehrjahr in einschlägigen Berufen, Servicetechniker, Montagehelfer oder Haustechniker in ausführenden Tätigkeiten.
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern
  • Labore und Probenehmer
  • Hygienefachkräfte mit überwachenden Aufgaben in Trinkwasser-Installationen.

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Gem. VDI/DVGW 6023 Anhang D, Pkt. D4: Teilnehmer an Schulungen der Kategorie A oder B müssen ihre berufliche Qualifikation aus dem Bereich der Sanitärtechnik dem verantwortlichen Schulungspartner vor Beginn der Schulung nachweisen.

Teilnehmer anderer Berufsgruppen erhalten mit bestandener Prüfung eine entsprechende Teilnahmebescheinigung.

Preis zzgl. MwSt.:

295,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

L3 Hygiene in Trinkwasser-Installationen für Betreiber, Verwalter und Facility Management

Schulungsziel und Beschreibung:

Die Inhalte der Schulung sind erforderlich für betreibende und instandhaltende Tätigkeiten nach VDI 3810 Blatt 2/VDI 6023 Blatt 3.

Die Teilnehmer werden sowohl über die rechtlichen Anforderungen des Gebiets „Trinkwasserhygiene“ informiert als auch über hygienerelevante, mikrobiologische Grundlagen, relevante Vertiefungen zu den a.a.R.d.T., Betreiber- und Nutzerpflichten, bestimmungsgemäße Nutzung und Betriebsweise sowie über die notwendige Instandhaltung.

Thematisiert werden zudem Handlungs- und Mitwirkungspflichten der Beteiligten, Anforderungen zur Probenahme sowie sinnvolle Sanierungsmaßnahmen.

Hier geschulte Personen sind im Rahmen ihrer Anweisungen und Aufgabengebiete qualifiziert für das Betreiben einer Trinkwasser-Installation im Namen des UsI (Betreiberrolle).

Zielgruppen:

  • Betreiber, Hausverwalter, Wohnbaugesellschaften, WEG-Verwaltungen, Facilitymanagement-Unternehmen, technische Betreiber und Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Labore und Probenehmer
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Behörden oder Herstellern

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Aktuelle Tätigkeit oder Aufgaben im thematischen Umfeld des Betriebes oder der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen.

Preis zzgl. MwSt.:

325,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

L4 VDI/BTGA/ZVSHK 6023 Blatt 2 Gefährdungsanalyse Trinkwasser

Schulungsziel und Beschreibung:

Bei einer Überschreitung des technischen Maßnahmenwertes für Legionellen schreibt die TrinkwV dem Betreiber einer Trinkwasser-Installation die Durchführung einer Gefährdungsanalyse vor. Sie wird auch ein wichtiger Baustein im Sinne des „Water-Safety-Plan“ für Gebäude gemäß EU-Richtlinie sein und gewinnt daher zunehmend an Bedeutung.

Ziel des Seminars ist es, sowohl die notwendigen hygienisch/technischen Anforderungen nach den a.a.R.d.T. darzustellen als auch den korrekten Prozess sowie den Gutachtenaufbau nach den Anforderungen der VDI/BTGA/ZVSHK 6023-2 zu vermitteln. Thematisiert werden detaillierte rechtliche Grundlagen, Mikrobiologische Grundlagen von Legionellen und Pseudomonas, Bewertung von mikrobiologischen und chemischen Analysebefunden sowie Auswahl der Probenahmestellen, Pflichten und Verantwortung von Sachverständigen, hygienische und technische Anforderungen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie Vorgaben zu bestimmungsgemäßem Betrieb, Instandhaltung und Sanierung von Trinkwasser-Installationen.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Fach- und Führungskräfte planender, ausführender, betreibender oder überwachender Unternehmen und Organisationen
  • Laborleiter
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern und anderen Behörden

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Erfolgreiche Teilnahme an einer Schulung nach VDI 6023 Kategorie A bei einem VDI-Schulungspartner Personen aus Berufsgruppen ohne sanitärtechnische Grundausbildung, welche sich auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene und dem dazu erforderlichen sanitärtechnischen Basiswissen weiterbilden möchten, sollten vorher das DVQST-Basisseminar sowie eines der DVQST-Fachseminare erfolgreich absolviert haben.

Preis zzgl. MwSt.:

1.290,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

L5 Bestimmungsgemäßer Betrieb und Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen

Schulungsziel und Beschreibung:

Vertiefendes Intensiv-Seminar zur professionellen Umsetzung eines hygienisch einwandfreien, bestimmungsgemäßen Betriebs und der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen. Im Fokus steht die Vermittlung von Kenntnissen zum fachgerechten Betrieb und zur Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen und hat das Ziel, die Prozesse und Anforderungen an den bestimmungsgemäßen Betrieb verständlich zu erläutern.

Thematisiert werden rechtliche und normative Grundlagen zum bestimmungsgemäßen Betrieb, allgemeine Anforderungen zum Betrieb von Trinkwasser-Installationen nach VDI 3810 Blatt 2/VDI 6023 Blatt 3, Instandhaltungsplanung, die ordnungsgemäße Nutzung im bestimmungsgemäßen Betrieb und Maßnahmen zur Außerbetriebnahme und Wiederinbetriebnahme nach VDI/DVQST-EE 3810-2.1. Auch Aufgabenstellungen zu Bestandserfassung, Instandhaltungs-, Probenahme- und Sanierungsplan sowie Spülpläne werden bearbeitet.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Fachkräfte planender, ausführender, betreibender oder überwachender Unternehmen und Organisationen
  • Labore und Probenehmer
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Behörden oder Herstellern

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Technische Grundkenntnisse sowie aktuelle Tätigkeit oder Aufgaben im thematischen Umfeld des Betriebes oder der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen.

Preis zzgl. MwSt.:

595,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

F1 Rechtliche Anforderungen in der Trinkwasserhygiene

Schulungsziel und Beschreibung:

Intensiv-Seminar zu den rechtlichen Anforderungen und Zusammenhängen in der Trinkwasserhygiene. In Vertiefung und Ergänzung zu den in den Schulungen der VDI/DVGW 6023 vermittelten Inhalten werden hier im Speziellen rechtliche Kenntnisse und Zusammenhänge vermittelt, die für Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung hygienisch einwandfreier Trinkwasser-Installation erforderlich sind.

Im Fokus stehen die gesetzlichen Grundlagen und Verordnungen wie Infektionsschutzgesetz, EU-Richtlinie, TrinkwV, AVBWasserV, VOB sowie BGB und StGB. Auch begleitende Rechtsvorschriften wie UBA-Empfehlungen, GEG, RKI-Richtlinie, Wohnungseigentumsgesetz (WEG), ArbschG, Arbeits-stättenverordnung usw. gehören dazu. Thematisiert werden Rechte, Pflichten und Aufgaben jeweils von Sachverständigen, Planern, Errichtern, Betreibern, Arbeitgebern und Behörden sowie die haftungsrelevanten Zusammenhänge zwischen den Beteiligten.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Fach- und Führungskräfte planender, ausführender, betreibender oder überwachender Unternehmen und Organisationen
  • Anwälte und Rechtsorgane
  • Mitarbeiter bei Herstellern von Produkten und Einbauten für Trinkwasser-Installationen

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Empfohlen wird eine vorhergehende Teilnahme an einer VDI/DVGW 6023 Schulung oder dem Leistungsmodul L5 sowie Berufserfahrung auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene

Preis zzgl. MwSt.:

595,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

F2 Mikrobiologische und chemische Parameter in der Trinkwasserhygiene

Schulungsziel und Beschreibung:

Intensiv-Seminar zur Bewertung trinkwasserrelevanter Parameter in Zusammenhang mit der Hygiene in Trinkwasser-Installationen.

In Vertiefung und Ergänzung zu den in den Schulungen der VDI/DVGW 6023 vermittelten Inhalten werden hier im Speziellen Kenntnisse zu mikrobiologischen und chemischen Parametern behandelt. Im Fokus stehen die für Trinkwasser-Installationen relevanten Parameter aus den jeweiligen Anhängen der TrinkwV. Neben den allgemein bekannten Parametern wie z. B. Legionellen, Pseudomonas aeruginosa oder Metallen werden auch weniger häufig fokussierte Parameter besprochen. Dazu gehören auch die jeweiligen Regelwerke und DAkkS-Vorgaben.

Thematisiert werden die Eigenschaften und gesundheitlichen Risiken der jeweiligen Parameter, mögliche Eintrittspfade, Identifizierung und Festlegung von zu beprobenden Parametern und Probenahmestellen. Ebenso wird über das Vorgehen bei Probenahme und Analytik, den Umgang mit positiven Ergebnissen und parameterspezifische Behandlungsmöglichkeiten informiert.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Fach- und Führungskräfte planender, ausführender, betreibender oder überwachender Unternehmen und Organisationen
  • Labore, Probenehmer
  • Mitarbeiter in Gesundheitsämtern
  • Anbieter von Sanierungsmaßnahmen

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Empfohlen wird eine vorhergehende Teilnahme an einer VDI/DVGW 6023 Schulung oder dem Leistungsmodul L5 sowie Berufserfahrung auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene

Preis zzgl. MwSt.:

595,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

F3 Hygienische und technische Anforderungen an Trinkwasser-Installationen nach den a.a.R.d.T.

Schulungsziel und Beschreibung:

Intensiv-Seminar zur sachverständigen Bewertung hygienischtechnischer Anforderungen an Trinkwasser-Installationen nach den a.a.R.d.T.. In Vertiefung zu den in den einschlägigen Seminaren der 6023-Regelwerksreihe vermittelten Inhalten werden hier im Speziellen detaillierte regelwerksbezogene hygienisch/technische Kenntnisse für Planung und Bau von hygienisch einwandfreien Trinkwasser-Installationen vermittelt. Sachverständige erlangen hiermit ein umfangreiches Detailwissen zu den Aufgabenstellungen von Gefährdungsanalyse, Hygiene-Erstinspektion oder Water-Safety-Plan.

Im Fokus steht die Vermittlung von Fachwissen rund um die Regelwerke zur Trinkwasserhygiene (VDI/DVGW 6023, VDI 3810, DIN EN 1717, DIN 1988, DVGW-Arbeitsblätter, UBA-Empfehlungen) und deren praxisbezogener Anwendung. Thematisiert werden die jeweiligen Regelwerksbezüge zu baulichen und hygienischen Anforderungen. Maßgeblich sind hierbei auch Vorgehensweisen und messtechnische Auswertungen zu Ursachenfindung, Nachweis und Behebung technischer und betriebstechnischer Mängel, welche zur Ausarbeitung fundierter Gutachten zu Gefährdungsanalysen oder anderer Fragestellungen erforderlich sind.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Fachkräfte planender, ausführender oder betreibender Unternehmen und Organisationen
  • Labore und Probenehmer
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Behörden oder Herstellern

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Empfohlen wird eine vorhergehende Teilnahme an einer VDI/DVGW 6023 Schulung oder dem Leistungsmodul L5 sowie Berufserfahrung auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene

Preis zzgl. MwSt.:

595,00 EUR

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

W1 Praxis-Workshop „ISSASA“: Souveränes Auftreten als Sachverständiger

Schulungsziel und Beschreibung:

Sachverständige haben z. B. bei Ortsterminen mit verschiedenen Beteiligten und vor Gericht die Aufgabe, Informationen übersichtlich, genau und wirkungsvoll zu präsentieren. Oft sind die vorgetragenen Informationen Entscheidungsgrundlage im weiteren Vorgehen. Neben der Informationsgüte selbst spielt zusätzlich die Art der (Selbst-) Darstellung eine wichtige Rolle für den Erfolg des Sachverständigen.

Im Rahmen dieses Workshops lernt und übt der Sachverständige, wie er seine Aufgaben unter dem Druck der Beteiligteninteressen unvoreingenommen und sachlich erfüllen kann. Anhand konkreter Beispiele aus den täglichen Herausforderungen werden verschiedene Techniken beleuchtet:

  • Zuhöreransprache,
  • widerspruchsorientierte Vortragsweise,
  • induktive Beweisführung.

Es wird auf Einwandbehandlung und Verbalattacken eingegangen, so dass der Teilnehmer lernen und üben kann, wie man mit solchen Angriffen besser umgehen und nonverbal aus der Schusslinie bleiben kann.

Es werden einzelne Techniken vorgestellt und dann mit gegenseitigem Feedback trainiert.
Im Vorfeld bereitet der Referent anhand individueller Fragestellungen der Teilnehmer verschiedene zu bearbeitende Situationen vor.

Zielgruppen:

Mitglieder des DVQST e.V.

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Mitgliedschaft als ordentliches, förderndes oder Ehren-Mitglied im DVQST e.V.

Preis zzgl. MwSt.:

595,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

W2 Grund- und Aufbauseminar „Sachverständiger des Handwerks“

Schulungsziel und Beschreibung:

In Seminaren dieser Art werden dem Sachverständigen die Rechtsgrundlagen und Grenzen der Sachverständigentätigkeit sowie die Bestellungsvoraussetzungen und Pflichten von Sachverständigen nach den Sachverständigenordnungen der Kammern erläutert. Die Teilnehmer erhalten Kenntnisse zum Gutachtenaufbau, der Zusammenarbeit zwischen Gericht und Sachverständigen, die rechtliche Bedeutung von anerkannten Regeln der Technik, DIN-Normen und Fachregeln im Sachverständigengutachten sowie der Tätigkeit von Sachverständigen als Schlichter, Vermittler, Privat- und Schiedsgutachter.

Die öffentliche Bestellung und Vereidigung durch die Handwerks- oder Industrie- und Handelskammern setzt besondere Kenntnisse voraus. Hierzu gehört u. a. der Nachweis über die Teilnahme an einem Grund- und Aufbauseminar zum Sachverständigen des Handwerks. Um dem hohen Qualitätsanspruch eines Sachverständigen als ordentliches Mitglied im DVQST e.V. gerecht zu werden, werden an seine Qualifikationen ähnlich hohe Ansprüche wie an die eines öffentlich bestellten Sachverständigen gestellt.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Gemäß Veranstalter-Vorgaben sowie angestrebte Sachverständigentätigkeit als ö.b.u.v.S. oder vom DVQST anerkannter SV

Preis zzgl. MwSt.:

Gem. Veranstalter

Termine & Anmeldung

W3 Aufbau und Inhalt eines Gutachtens

Schulungsziel und Beschreibung:

An die Erstellung von Gutachten für gerichtliche Auseinandersetzungen werden entsprechend der Sachverständigenordnungen der Bestellungskörperschaften konkrete Anforderungen gestellt. Um dem hohen Qualitätsanspruch eines Sachverständigen als ordentliches Mitglied im DVQST e.V. gerecht zu werden, werden an Gutachten zu Gefährdungsanalysen und andere Privatgutachten aus Gründen des Kompetenzausdrucks und einer gewissen Rechtssicherheit ähnlich hohe Ansprüche wie an die eines öffentlich bestellten Sachverständigen gestellt. In diesen Seminaren werden die Grundlagen zum formalen Gutachtenaufbau und -inhalt praxisorientiert vermittelt. Gutachten von Sachverständigen sind entsprechend den Sachverständigenordnungen der Bestellungskörperschaften systematisch aufzubauen, übersichtlich zu gliedern, nachvollziehbar zu begründen und auf das Wesentliche zu beschränken.

Antragsteller für eine öffentliche Bestellung haben im Bestellungsverfahren die dazu erforderlichen Kenntnisse nachzuweisen.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Gemäß Veranstalter-Vorgaben sowie angestrebte Sachverständigentätigkeit als ö.b.u.v.S. oder vom DVQST anerkannter SV

Preis zzgl. MwSt.:

Gem. Veranstalter

Termine & Anmeldung

S1 Sanierung von Trinkwasser-Installationen

Schulungsziel und Beschreibung:

Nach der Feststellung von Mängeln in der Trinkwasser-Installation werden im Rahmen einer Gefährdungsanalyse die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen aufgeführt. Die Erarbeitung und Umsetzung eines Sanierungsplans stellen die Beteiligten oft vor Herausforderungen, welchen sie sich nicht immer gewachsen fühlen. Sanierungsmaßnahmen von Trinkwasser-Installationen dienen in erster Linie der dauerhaften Wiederherstellung einer hygienisch einwandfreien Trinkwasserqualität im Gebäude, in deren Rahmen wirtschaftliche und energetische Aspekte eine große Rolle spielen.

In diesem Seminar werden die rechtlichen Hintergründe vermittelt (Betreiberpflichten, Bestandschutz, Anforderungen nach TrinkwV) und es wird über sinnvolle Sanierungsmaßnahmen gemäß den a.a.R.d.T. (DVGW Arbeitsblätter W 551, W 556, W 557, W 558), eine strukturierte Herangehensweise und zielführende Integration von Betreibern, Planern und Ausführenden gesprochen.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Fachkräfte planender oder ausführender Unternehmen
  • Betreiber, Hausverwalter, Wohnbaugesellschaften, WEG-Verwaltungen, Facilitymanagement-Unternehmen, technische Betreiber und Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern, Behörden oder Herstellern

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Technische Grundkenntnisse sowie aktuelle Tätigkeit oder Aufgaben im thematischen Umfeld des Betriebes oder der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen.

Empfohlen wird eine vorhergehende Teilnahme an einer VDI/DVGW 6023 Schulung oder dem Leistungsmodul L5 sowie Berufserfahrung auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene.

Preis zzgl. MwSt.:

245,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

S2 Feuerlösch- und andere Verbindungen zu Nichttrinkwasser

Schulungsziel und Beschreibung:

Die Sicherung der Trinkwasserqualität stellt in der täglichen Praxis eine Herausforderung dar. Eine Definition von Flüssigkeitskategorien ist die Grundlage für die Auswahl einer geeigneten Sicherungseinrichtung. Sicherungseinrichtungen können jedoch nur den Schutz des Trinkwassers gewährleisten, wenn die Auswahl auch den Anforderungen entspricht. Sind z. B. Feuerlösch- und Brandschutzanlagen unmittelbar mit dem Trinkwasser verbunden, besteht eine ernsthafte Gefahr für die Qualität des Trinkwassers und damit für die Nutzer.

In diesem Seminar vermitteln wir Kenntnisse über die Inhalte und Anwendungsbereiche der DIN EN 1717 (Schutz des Trinkwassers vor Verunreinigungen) in Verbindung mit den nationalen Ergänzungsnormen DIN 1988-100 (Erhaltung der Trinkwassergüte) und DIN 1988-600 (Trinkwasseranschlüsse an Feuerlöschanlagen).

Thematisiert werden Flüssigkeitskategorien, Sicherungseinrichtungen sowie deren fachgerechte Anwendung. In Fallbeispielen aus der Praxis werden Zusammenhänge und Hintergrundinformationen zur korrekten Auswahl, Installation und Betrieb erläutert.

Zielgruppen:

  • Fachkräfte planender, ausführender, betreibender Unternehmen und Organisationen
  • Betreiber, Hausverwalter, Wohnbaugesellschaften, WEG-Verwaltungen, Facilitymanagement-Unternehmen, technische Betreiber und Fachkräfte für Arbeitssicherheit
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern oder Hygienefachkräfte mit überwachenden Aufgaben in Zusammenhang mit Trinkwasser-Installationen.

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Technische Grundkenntnisse sowie aktuelle Tätigkeit oder Aufgaben im thematischen Umfeld des Betriebes oder der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen.

Empfohlen wird eine vorhergehende Teilnahme an einer VDI/DVGW 6023 Schulung Kat. B sowie Berufserfahrung auf dem Gebiet der Trinkwasserhygiene.

Preis zzgl. MwSt.:

245,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

S3 Hygienetechnische Risiken in Hochrisikobereichen

Schulungsziel und Beschreibung:

Patienten in Krankenhäusern und Pflegeheimen stellen eine Risikogruppe für wasserassoziierte Infektionen dar. Aufgrund deren besonderen Gefährdungspotentials gibt es in Risiko- und Hochrisikobereichen besonders scharfe Vorgaben durch die RKI-Richtlinien, die bundeslandspezifischen Medizin-Hygiene-Verordnung (MedHygVO) sowie KRINKO.

Im Fokus stehen zu beachtende Besonderheiten bei Planung und Installation risikobelasteter Bereiche, zukunftsorientierte Betriebsweisen, und die Problematik der gewachsenen Strukturen von Gebäudeteilen unterschiedlichen Alters und Installationstechniken.

Zielgruppen:

  • Sachverständige für Trinkwasserhygiene
  • Hygieneingenieure und -fachkräfte
  • Hygienebeauftragte Ärzte
  • Technische Leiter von Krankenhäusern u. ä.
  • Aufsichts- und Überwachungsbehörden
  • Fachplaner und Architekten

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Technische Grundkenntnisse sowie aktuelle Tätigkeit oder Aufgaben im thematischen Umfeld des Betriebes oder der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen.

Preis zzgl. MwSt.:

245,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

S4 Effiziente Nutzung von Mess-Werkzeugen und Auswertungen

Schulungsziel und Beschreibung:

Neben einer fachgerechten Gestaltung von Gutachten gibt es für den Sachverständigen noch viele weitere technische Herausforderungen bei der Bewertung von Anlagen und der dazu erforderlichen Datenauswertung. Trotz des Nischenthemas „Trinkwasserhygiene“ gibt es neben den typischen Office-Produkten bereits einige hilfreiche Apps und Messtools für die Erfassung, Auswertung und Dokumentation von für eine Bewertung wichtigen Daten. In diesem Seminar geht es um die effiziente Anwendung dieser speziellen Tools.

Hersteller von Messwerkzeugen wie z. B. Testo oder Afriso warten mit speziellen Tools auf, deren Bedienung jedoch manchmal noch Stolperfallen aufweist. Mit Hilfe einiger Kniffe zu Handling und Interpretation können deren Auswertungsmöglichkeiten zur Bewertung von Anlagen deutlich optimiert werden. Ergänzend dazu sind Tabellenkalkulationsprogramme ein äußerst hilfreiches Werkzeug, wenn es um die Auswertung von Temperaturprofilen, Befundanalysen, Datenlogs usw. geht. Für die Erstellung von Anlagen-, Raum- oder Betriebsbuch sowie Probenahme-, Instandhaltungs- und Spülplänen kann dies das Programm der Wahl sein.

Zielgruppen:

  • (angehende) Sachverständige für Trinkwasser-Installationen
  • Fachkräfte planender oder ausführender Unternehmen
  • Betreiber, Hausverwalter, Wohnbaugesellschaften, WEG-Verwaltungen, Facilitymanagement-Unternehmen, technische Betreiber und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Erweitertes Grundwissen in der Anwendung von Windows®, Microsoft Office® und ähnlichen Anwendungen
Empfehlenswert ist das Vorhandensein der zu besprechenden Messgeräte inklusive deren Apps und PC-Anwendungen.

Preis zzgl. MwSt.:

245,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.

S5 Die zielgerechte Formulierung von Beweisfragen in Rechtsfällen zu Trinkwasser-Installationen

Schulungsziel und Beschreibung:

Gerichtsgutachter müssen sich exakt an die durch den Richter formulierten Beweisfragen halten. Häufig sieht der erfahrene Gutachter dann zwar die eigentliche Ursache des Problems, welche er jedoch so aufgrund unklarer Beweisfragen nicht formulieren darf. Für den Juristen ist es andererseits äußerst schwierig, die passende Fragestellung zu formulieren, um den Mandanten zu ihrem Recht zu verhelfen, bzw. für den Richter Recht zu sprechen.

Dieser Workshop soll dazu dienen, dem Juristen ein gewisses Grundverständnis für Problemstellungen in Trinkwasser-Installationen zu vermitteln und dadurch die Formulierung der damit einhergehenden Fragestellungen zu erleichtern. So sind möglicherweise die Gründe und Ursachen für Beanstandungen in Trinkwasser-Installationen und Beeinträchtigungen der Trinkwasserqualität nicht immer offensichtlich und bergen auch weitergehendes Risikopotential in sich.

Thematisiert werden Zusammenhänge und mögliche Fragestellungen zum Auftreten von Legionellen, Pseudomonas & Co. sowie Schwermetallen, organoleptischen Stoffen und anderen unzulässigen Materialien und oder Einbauten.

Zielgruppen:

  • Sachverständige für Trinkwasser-Installationen
  • Anwälte mit Mandaten im Bereich Baurecht

Teilnahmebedingungen und Zugangsvoraussetzungen:

Technische Grundkenntnisse sowie aktuelle Erfahrungen im juristischen Umfeld der Planung, Errichtung, des Betriebes oder der Instandhaltung von Trinkwasser-Installationen.

Preis zzgl. MwSt.:

245,00 EUR

Termine & Anmeldung

Alternativ können Sie auch unser Anmeldeformular als PDF ausfüllen und per E-Mail oder Fax an uns zurücksenden.